Infos Walking

Kontakt:

nordic_walking

Kontakt:

 kahmann  lange
Elke Kahmann

Abteilungsleiterin

Übungsleiterin und Nordic-Walking Instructor

Hasenweg 13

33829 Borgholzhausen

Tel.: 05421 / 46 98
Elke.Kahmann@gmx.de

 Birgitt Lange

Stellvertr. Abteilungsleiterin & Pressewartin

Übungsleiterin und Nordic-Walking Instructor

Ulmenweg 2

33824 Werther

Tel.: 05203 / 88 48 23
adi.lange@t-online.de


Veranstaltungs-Tipps  Termine und Informatives

 

(Volksläufe mit Walking)

Weitere Termine, TV Tipps und vieles mehr  findet Ihr auch auf unserer Homepage:  www.lcsolbad.de   Terminkalender

Bundesweite Termine unter: www.lauftreff.de  + www.marathon.de

 

Nordic-Walking im Kreis Gütersloh

Ab sofort stehen im Kreisgebiet Gütersloh ausgewiesene Nordic-Walking Strecken zur Verfügung. Insgesamt umfasst das Streckennetz gut 260 km. Von B wie Borgholzhausen bis W wie Werther haben sich alle Kommunen daran beteiligt. Initiatoren waren einige begeisterte Nordic-Walker und unter der Federführung des Kreissportbundes entstand so ein kompletter Routenplan. Das Heft mit den Routen ist im Buchhandel erhältlich. Hinweistafeln zu den Routen im Teutoburger Wald befinden sich u.a. am Stadion in Borgholzhausen, am Parkplatz Ascheloh, am Parkplatz Schloß Tatenhausen sowie Parkplatz Schützenberg und Wanderparkplatz Mödsiek in Halle.

 


Wie alles begann …

Eine Rückblick von Birgitt Lange

Um unsere Übungsleiter-Lizenz zu verlängern besuchten Ingrid Mohns und ich einen Walking-Lehrgang. Bei wunderschönen Wetter kamen wir gerade noch rechtzeitig zur Einweihung des neuen Stadions nach Borgholzhausen zurück; hochmotiviert jetzt unser neues Wissen – in einer neuen Sportart – auch umzusetzen.

Dieses sollte dann im Frühjahr 1999 erfolgen; der 1. Lauf- und Walkingkurs startete. 17 Teilnehmer hatten sich gemeldet, 24 Personen sind gekommen. Die neue Laufbewegung wurde also vom Start weg gut angenommen, so dass wir nach dem Kurs auch eine Abteilung „Walking“ gründeten. Gaby Bredenbals, Klaus und Marlies Nienaber, Renate Willsch, Rita Stamme-Düring und Ute Knollmann sind nur einige der Gründungsmitgliedern, die auch heute noch aktiv am Training teilnehmen.

1999_a_2

 

Im gleichen Jahr starteten einige Mitglieder auch bei Volksläufen. Über 3,2 km bei der „Nacht von Borgholzhausen“  hatten sich 6 Teilnehmer gemeldet – beim Mittwochs-Volkslauf in Bockhorst über 5 bzw. 7,5 km waren es schon 13 Walker.

1999_b_2

g_2002_2

 

 

 

 

 

 

 

 

Hierbei sollte es nicht bleiben – ein spezielles Training für den Hermanns-Lauf wurde angeboten. 8 Termine mit einer Gehzeit von 1 – 2 Stunden standen an. Auch dieses Training hat sich bis heute etabliert und wird von Gaby Bredenbals und Elke Kahmann geleitet.

c_2

elke_2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einen Rückschlag erfuhr die Walking-Abteilung, als Ingrid Mohns uns verließ und nach Verden umzog. Dank Elke Kahmann konnte diese Lücke geschlosssen werden. Mit Gaby Bredenbals, die beim SC Halle eine Walking-Gruppe leitet, Helga Gembus und Marion Iselt haben wir auch eine Vertretung für Notfälle gefunden.

 

d_2

Weitere Laufveranstaltungen wurden in diesen 10 Jahren besucht. Zum Rennsteiglauf nach Thüringen hat es uns mehrfach gezogen. Auch beim Medoc-Marathon sind Walker gestartet. Ausflüge u.a. zum Dümmer, zum Varus-Museum nach Bramsche, Frühstück auf dem Luisenturm wurden organisiert.

 

e_2
2005_2

Manch kuriose Geschichte hat sich in den 10 Jahren abgespielt. Wildschweine versperrten 3 gestandenen Männern den Weg; Suchaktionen nach „verlorenen“ Walkern wurden gestartet.

Bald schwappte eine neue Welle über Deutschland herein  – Nordic-Walking – gehen „am Stock“. Nachdem ich einen Lehrgang des DNV an der Saarschleife besucht hatte, konnten wir 2003 den ersten Nordic-Walking-Kurs anbieten. Laut Ausschreibung sollte „normales“ Walken und Nordic-Walking angeboten werden – aber nur 1 Person wollte noch walken; auch sie wurde zum Nordic-Walker.

f_2

h_2

 

 

 

Anfangs belächelt und mit Kommentaren wie „habt ihr eure Ski vergessen“ versehen, waren die Kurse jedes Jahr so gut besucht, dass sich bis zu 40 Teilnehmer für diese Sportart interessierten. Im letzten Jahr erfuhr die Bewegung  mit nur 7 Interessenten einen Knick; in diesem Jahr haben wir wieder 20 Teilnehmer im Kurs.

Seit 3 Jahren gibt es das „Sommerprogramm“. Dieses findet immer in den Monaten Juli und August statt. Hier treffen wir uns an unterschiedlichen Orten, um von dort aus zu walken und neue Wege kennen zu lernen. Aus einer Laune heraus angeboten, hat auch diese Sache sich positiv entwickelt. Hierbei steht nicht nur das Walken im Vordergrund, sondern auch geschichtliche Hintergründe (Gräberkultur in Halle, Entstehung Ravensburg) wurden mit einbezogen. Die Besichtigung der Erdbeerplantage Böckmann in Neuenkirchen war ebenfalls eine interessante Sache.

s1a

s2a

 

 

s3a

s4a

 

 

s5a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Derzeit hat die Walking-Abteilung ca. 95 Mitglieder. In den Anfängen wurde nur ein Trainingstag angeboten, aufgrund der großen Nachfrage gibt es seit einigen Jahre auch ein weiteres Angebot. Trainingszeiten sind jeweils Dienstags 9.30 Uhr und Mittwochs 19.00 Uhr ab Stadion Borgholzhausen. In den Sommermonaten Juli und August trifft sich die Dienstagsgruppe bereits um 9.00 Uhr die Mittwochsgruppe bleibt bei 19.00 Uhr, aber jeweils an den im Sommerprogramm angegebenen Startpunkten.

Informationen zu den Trainingszeiten und Ansprechpartner stehen auch im Internet. Hiermüssen wir uns bei Hildegard Sieckendiek bedanken, die die Pflege des Internets übernommen hat und alle Informationen einstellt.  – 

hildegard_2

– Walking-Hinweise –

Walking bei LC-Veranstaltungen

Das Walken hat sich auch bei den Veranstaltungen des LC Solbad inzwischen etabliert. Jedoch gibt es Stimmen, Wünsche und evtl. auch Missmut einiger Teilnehmer über Wertungen und Siegerehrungen etc.

Daher an dieser Stelle ganz aktuell einige wichtige Hinweise für die Walking Teilnehmer/innen.
Diese Empfehlungen stammen vom DLV und dem westfälischen Leichtathletik-Verband:

Um der ständig wachsenden Zahl an Walkerinnen und Walkern ein adäquates Angebot bei unseren Volksläufen machen zu können, schlägt der FLVW den Veranstaltern von Volks- und Strassenläufen vor, einen gemeinsamen Walking- und Wander -Wettbewerb anzubieten.

Folgender Ablauf wäre wünschenswert:

  • Der Start erfolgt vor oder gleichzeitig mit den Laufwettbewerben
  • Es erfolgt eine Zeitnahme
  • Die erzielten Zeiten werden alphabetisch nach Namen in der Ergebnisliste aufgeführt
  • Es gibt keine Rangfolgen oder Klassenwertungen
  • Walker oder Wanderer, die zeitlich nicht registriert werden wollen , starten wie bisher innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens.

 

Wir können und wollen beim Walking keine „Sieger“ küren. Für einen richtigen Wettbewerb, wie beim sportlichen Gehen, wären dann auch Gehrichter einzusetzen, die ein regelgerechtes Walken überwachen müssten. Denn auch hier kommt es mitunter vor, dass Teilnehmer vom Walken ins Joggen übergehen.

Bei unseren Walking-Wettbewerben entrichten die Teilnehmer ein Startgeld ähnlich dem Jedermannlauf. Die Teilnehmer erhalten die gleichen Service-Leistungen von uns als Veranstalter, wie alle Lauf-Teilnehmer,also Erfrischungen, Präsente etc.

Auf Wunsch erstellen wir eine Urkunde als Leistungsbestätigung. Eine Siegerehrung findet nicht statt. Für Verlosungen oder Sonderpreise (Gruppenpreise) kommen die Walker natürlich ebenfalls in die Erfassung.

Wir hoffen auf Verständnis bei unseren Walking-Teilnehmer/innen. Für zusätzliche Informationen empfehlen wir die Walking-Broschüre des DLV. Auskünfte erteilt auch der Walking-Obmann des westfälischen Leichtathletik-Verbandes, Herr Michael Blomeier (0203 – 9355287).